Skip to main content

Sterbebegleitung - Märchen in der Sterbebegleitung
Anerkannt als jährliche Pflichtfortbildung nach § 43b SGB XI/§ 53b SGB XI

Es gibt im Leben immer wieder Wege, die wir allein gehen müssen, und der Tod ist davon der letzte. Märchen, passend ausgewählt und stimmig erzählt/vorgelesen, können als Wegbegleiter Trost geben und beruhigend wirken, so dass das Gedankenkarussell zur Ruhe kommen und die Seele Frieden schließen kann. Damit können sie gleichzeitig Kraftspender und Unterhaltung sein, es kann Nähe geschaffen und Einsamkeit überwunden werden. Abnehmen kann man diesen Weg niemandem, aber manchmal etwas leichter gehbar gestalten. Außerdem können Märchen helfen, das Gefühl der Endgültigkeit und Einsamkeit auf diesem Weg eine Zeitlang zu vergessen.

Wie schön kann es sein, ein Märchen wirken zu lassen, vielleicht auch darüber ins Gespräch zu kommen. Märchen zu hören, erinnert an alte Zeiten. Und das Gespräch darüber kann zum Gespräch über das Auf und Ab des eigenen Lebens werden, in dem sich die Wünsche ansprechen lassen, die vielleicht noch offen geblieben sind und das Sterben so schwer machen können. So können innere Ruhe und Frieden gefunden werden, die auf diesem letzten Weg so wichtig sind.

Welche Märchen geeignet sind, wie Gespräche durch sie angeregt werden und geführt werden können, mit welchen Schwierigkeiten Begleitende eventuell konfrontiert werden, sind die Themen, mit denen wir uns an diesem Tag befassen wollen.

Hinweis

Fragen im Rahmen dieses Themenkomplexes können gern mitgebracht werden.

Sterbebegleitung - Märchen in der Sterbebegleitung
Anerkannt als jährliche Pflichtfortbildung nach § 43b SGB XI/§ 53b SGB XI

Es gibt im Leben immer wieder Wege, die wir allein gehen müssen, und der Tod ist davon der letzte. Märchen, passend ausgewählt und stimmig erzählt/vorgelesen, können als Wegbegleiter Trost geben und beruhigend wirken, so dass das Gedankenkarussell zur Ruhe kommen und die Seele Frieden schließen kann. Damit können sie gleichzeitig Kraftspender und Unterhaltung sein, es kann Nähe geschaffen und Einsamkeit überwunden werden. Abnehmen kann man diesen Weg niemandem, aber manchmal etwas leichter gehbar gestalten. Außerdem können Märchen helfen, das Gefühl der Endgültigkeit und Einsamkeit auf diesem Weg eine Zeitlang zu vergessen.

Wie schön kann es sein, ein Märchen wirken zu lassen, vielleicht auch darüber ins Gespräch zu kommen. Märchen zu hören, erinnert an alte Zeiten. Und das Gespräch darüber kann zum Gespräch über das Auf und Ab des eigenen Lebens werden, in dem sich die Wünsche ansprechen lassen, die vielleicht noch offen geblieben sind und das Sterben so schwer machen können. So können innere Ruhe und Frieden gefunden werden, die auf diesem letzten Weg so wichtig sind.

Welche Märchen geeignet sind, wie Gespräche durch sie angeregt werden und geführt werden können, mit welchen Schwierigkeiten Begleitende eventuell konfrontiert werden, sind die Themen, mit denen wir uns an diesem Tag befassen wollen.

Hinweis

Fragen im Rahmen dieses Themenkomplexes können gern mitgebracht werden.

16.07.24 18:42:39